Es gibt wieder Führungen

Es gibt wieder Führungen

Seit dem 1. Juli bietet das Zentrum für verfolgte Künste wieder Gruppenführungen durch seine aktuelle Ausstellung an. In der Sonderschau „Aus der Isolation“ setzen sich bis zum 13.September Bilder, Installationen, Fotografien, Cartoons,
Collagen und ein Video-Performance mit dem Leben in Corona-Zeiten auseinander – Ergebnis eines Kunstwettbewerbs, den das Zentrum im Bergischen Raum ausgeschrieben hatte. Die ausgewählten Objekte sind ergänzt durch Werke
aus dem Museumsbestand zum Thema Isolation und Einsamkeit, treten etwa in nachgestellten Bildszenen in einen unmittelbaren Dialog.
Führungen für Gruppen bis zu 10 Personen können per Telefon oder Mail gebucht werden. Zum Gruppentarif von 60 Euro kommt der ermäßigte Eintritt von 4,50 Euro pro Person. Im Museum gelten die üblichen Corona-Regeln wie Abstands- und Maskenpflicht – wozu man im Ausstellungsabschnitt „Maske und Maskerade“ womöglich neue Anregungen findet.

Öffentliche Führungen finden derzeit noch nicht statt, das Haus ist aber wie gewohnt von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr für alle geöffnet, an der Kasse liegt ein Flyer zur Ausstellung bereit.